2021. Blick nach vorn. Fleißig werkeln wir am neuen Album. Stehen bleiben, verharren, ist nicht. Wir haben die auftrittsfreie Zeit genutzt und uns wie die Verrückten auf die Aufnahmen unserer neuesten Songs konzentriert. Natürlich hoffen wir, bald wieder auftreten zu dürfen und euch auf überraschende musikalische Reisen mitzunehmen. Derweil könnt ihr uns unterstützen! Unser Album "different seasons" ist gleichfalls bei iTunes wie die beiden EPs "they all know" und "Inspiration"! Ladet es runter, hört und genießt es und freut euch mit uns, wenn es wieder heißt: "Und jetzt live für euch..AUTUMN RAIN!"

 



AUTUMN RAIN

AUTUMN RAIN ist feinster Indie-Pop aus Deutschland.

 

Fesselnder Satzgesang, ein heißeres Saxophon, grooviger Beat und darüber schwebende Geigentöne. Mit rauer Stimme singt Songwriter Jeremy Scoot über die Kreuzungen, Umleitungen und zwischenmenschlichen Stationen auf der Straße des Lebens und erschafft einen unverwechselbaren Soundtrack wie für einen amerikanischen Roadmovie.

 

Die langjährigen Weggefährten Mary Götze an ihrer E-Geige und Gitarrist Markus Storandt werden komplettiert durch Holger Mehl am Bass und Drummer André Schwarze. Eine glanzvolle Bereicherung ist die Sängerin und Saxophonistin Kathleen Köhler. Zusammen erzählen sie die bittersüßen Geschichten des Herbstregens, zusammen sind sie Autumn Rain.  

 

Wenn Scoot singt, in die Gitarrensaiten hämmert oder am Klavier sitzt, spürt man, da ist alles authentisch, selbst erfahren, durchlitten und wieder aufgestanden. Die Musiker wechseln mühelos von melancholischen Melodien zu nachtaktiven Tanzbeats, der mitunter vierstimmige Satzgesang sorgt für Gänsehautmomente. Diese Band ist immer ein besonderes Konzerterlebnis. 

 


"Haben Sie irgendwelche Starallüren?" "Ein Kakao wäre super."

TERMINE

 

Wenn es wieder erlaubt ist, werden wir zunächst ein paar Straßenkonzerte organisieren. Stay tuned!

 


SONG DES MONATS

 

Miss my time

 

Weit weg vom Ankommen. Ruhelos, auf Achse, am Straßenrand inne halten, oft im Auto übernachten (stilvoll mit Bettwäsche), alternative Diskos wie die Kartbahn in Meiningen, die Batschkapp in Frankfurt/ Main, das Knaack in Berlin, Menschen unterwegs und man selbst einer davon, authentisch bleiben, links und rechts ist nicht richtig, und trotzdem vermisst man all das, das erste Abhauen von daheim, nächtliche Autofahrten, Übernachten auf Bahnhöfen, entdecken und für kurze Momente auch entdeckt werden. Das Video erzählt die Reise eines jungen Mannes im Regenschirmland, auf der Suche nach seinem eigenen, und sein älteres Alter ego wird es ihm überreichen, und so ist es ja auch, dass häufig erst am Ende eines Weges so mancher Zickzackverlauf einen Sinn ergibt. Das Video erzählt nicht, wie Jeremy Scoot beim Aufhängen der Schirme aus ziemlich großer Höhe unglücklich vom Baum gefallen ist, weil ein morscher Ast brach. Auch nicht, dass bei der Szene, wo der Protagonist das Feld entlang laufen sollte, bis wir "Stopp" sagen, letzteres bei der Videokontrolle vergaßen und er dann über einen Kilometer weit lief. Das Video erzählt auch nicht, dass Jeremy Scoots Schwester Olivia mitspielte und der alte Herr beider geliebter Großvater, ein begnadeter Sänger und Geiger, war. Aber wir erzählen es, gerne, und dieses Lied ist ein fester Bestandteil von Autumn Rains Live-Konzerten.



AUTUMN RAIN "Sommer in der Stadt" Meiningen am 17.07.20

Die Sonne kam und wir läuteten gemeinsam den "Sommer in der Stadt" ein! Los ging es mit "How far", und dann spielten wir Schlag auf Schlag "Memory train", "Miss my time", "Inspiration", "No-one drives", "How could I begin to", es waren vom zukünftigen Album "All the trouble I have seen", "Yellow in the corners", "It´s o.k." dabei, "Gestern war das morgen heute" im deutschen Teil, Kathleen sang ihre Premiere mit "peaches & nectarines" und zum Finale gab es ein Duett von Mary und Jeremy mit dem wehmütig schönen "All I found at all". Viele Menschen, tolle Publikumsresonanz, unser erster Auftritt 2020 war ein voller Erfolg & macht Lust auf mehr!

Dann natürlich auch mit Markus wieder am Start, der hatte schon Urlaub. Den haben wir uns jetzt auch verdient, bis bald!

 

Die tollen Photos sind von Hans-Peter Feix, bei seiner nächsten Ausstellung sind auch Photos von diesem Konzert dabei!